Größter Lebensmittelskandal der Nachkriegszeit

Ökodiktators KolumneLiebe Mitstreiter, wir haben ein Problem.

Seid Ihr Euch bewusst, welcher Lebensmittelskandal bisher der schwerwiegenste der Bundesrepublik war?

  • DTT? … Nein, nach Jahrzehnten „leider“ keine Geschädigten.
  • Andere Pestizide, Herbizide, Insektizide, Fungizide? … Mitnichten.
  • Irgendwelche chemischen Zusatzstoffe? … Fehlanzeige.
  • Gentechnik? … Hat bisher noch nicht mal Fußschweiß ausgelöst.
  • BSE? … Nein, Kleinkram.

Nein, nein, nein. Ausgerechnet biologisch-dynamische Lebensmittel vom Biohof waren es, die 2011 den Tod von insgesamt 53 Menschen verursachten.

Damit waren die mit krankmachenden Bakterien verseuchten „Biosprossen aus einer Biogärtnerei die größte Lebensmittelkatastrophe seit Bestehen der Bundesrepublik“. „Der Keim in dem nach Bio-Richtlinien erzeugten Gemüse infizierte mehr als 4.000 Menschen, von denen 53 starben. Über 800 schwebten in Lebensgefahr.“ (Zitate aus „53 Tote – aber alles Bio“ von Maxeiner & Miersch)

Das ist nicht gut für unsere „Bio = gesünder“ Kampagnen. Da müssen wir uns etwas einfallen lassen. Gibt es vielleicht irgendeine gegnerische Lobby, der wir das anhängen könnten? Eine Verschwörungstheorie käme gegebenenfalls auch gut. Also los, Kreaktivität ist gefragt, irgendwelche Ideen …?

Advertisements

Schlagwörter: , ,

One response to “Größter Lebensmittelskandal der Nachkriegszeit”

  1. Mark says :

    Bin der Meinung das BIO an sich eine Marketingstretegie ist. Hier ein Artikel wo es angedeutet wird: BIO Skandal.

    Also nichts mit Verschwörungstheorien gegen BIO, da Bio vlt. selbst eine Verschwörung ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: