Schließt der Klimawandel das Ozonloch?

Achtung_Satire_no„Die Ozonschicht in der Stratosphäre in etwa 20 Kilometer Höhe hat sich wieder erholt. Im vergangenen Jahr hatten Forscher vermeldet, dass sich ein Riesen-Ozonloch von etwa zwei Millionen Quadratkilometer Fläche über der Arktis aufgetan hatte. In Skandinavien, Grönland, Nordrussland und Kanada bedeutete dies eine stärkere Belastung mit UV-Strahlen und damit erhöhte Hautkrebsgefahr. Nun jedoch sagen Forscher des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung: Das Loch ist wieder zu. Der Grund liegt im Höhenwetter des letzten Winters. Denn es sind die eisigen Höhenwolken, an denen die mittlerweile verbotenen, aber noch existierenden Fluor-Chlor-Kohlenwasserstoffverbindungen das Ozon angreifen und zerstören. Doch im vergangenen Winter war es in der Stratosphäre nicht so kalt, sodass die Abbauprozesse nur gebremst abliefen.“

Quelle: „Das Ozonloch über der Arktis ist verschwunden“, Welt Online, Rubrik Wissen, 01.06.2012

Advertisements

Schlagwörter: ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: